Endlich spitzt seit heute die Sonne wieder durch.

Die letzten drei Tage hatten wir Dauerregen und dementsprechend wurde auch die Stimmung bei meinen zwei Mädels mit der Zeit etwas getrübter.

Da wurde es mal wieder Zeit für uns etwas kreativ zu werden.

Bei meiner großen Tochter, jetzt im besten Alter von neun Jahren, sind gerade diese Kratzbücher hoch im Kurs. Ihr ganzes Taschengeld verwendet sie dafür, um sich ständig neue Kratzbücher zu kaufen. Natürlich sind die meist nach zwei Tagen bereits fertig gekratzt.

Als ich ihr letztens dann erzählte, dass es diese Büchlein in meiner Kindheit nicht gab und wir uns Kratzbilder selber machen mussten, sah sie mich ganz entgeistert an und meinte „ Gott sei Dank lebe ich heute, das hätte ich nicht ausgehalten!“ – ehrlich gesagt klang das fast so, als sei ich in der Steinzeit groß geworden.

Also beschloss ich ihr einmal zu zeigen, wie ich in meiner Kindheit diese Kratzbilder selbst gemacht habe.

Wir haben etwas stärkeres Papier genommen und dieses mit Wachsmalkreiden komplett angemalt. Du kannst auch normales Druckerpapier nehmen, aber dann kann es sein, dass es sich etwas wölbt.

Anschließend haben wir das gesamte Blatt mit schwarzer Acrylfarbe übermalt. 

Hier gehen auch schwarze Wachsmalkreiden, aber schwarze Acrylfarbe deckt die Wachsmalkreiden besser ab und das Ergebnis wird schöner.

Nun musste es nur noch trocknen und schon konnte losgekratzt werden.

Bei der Gestaltung unserer Kratzbilder hatten meine zwei Mädels viel Spaß und der Dauerregen war vergessen.

Meine große Tochter meinte im Anschluss zu mir, dass es gar nicht so schlimm war und dass sie nun in Zukunft öfters so ihre Kratzbilder machen will, dann könne sie sich ihr Taschengeld sparen.

Vielleicht ist das ja auch was für Dich für den nächsten Dauerregen?

Hast Du für mich auch eine Idee, die man schnell mit den Kindern basteln kann, bei der man die Zutaten meistens zuhause hat – falls die nächste Schlechtwetterfront aufzieht? Bin für jeden Vorschlag offen.

 

Jetzt genießen wir aber erstmal wieder die Sonne.

Bis Bald

Deine Sabine