Meine zwei Mädels freuen sich und genießen viel Zeit draußen in ihren Sommerferien.

Da meine Zwei schon immer mit vollem Eifer dabei waren, mir im Garten zu helfen, manchmal zu meinem Leidwesen, hat unser lieber Opa für die Kinder eigene Hochbeete aus Paletten gebaut.

Jetzt haben sie ihren eigenen kleinen Garten mit ihren eigenen Kräutern.

In meinem Beitrag „Kinder an die Beete!“ Habe ich dir ja schon erzählt, welche Vorteile es meiner Meinung nach hat, wenn Kinder ihre eigenen Beete haben.

Natürlich sind sie mächtig stolz, wenn wir ihre Kräuter dann zum Kochen verwenden.

Du musst aber nicht unbedingt einen Garten haben für solch ein Hochbeet. Auch auf einem Balkon findet es Platz.

Wenn du unten noch Möbelrollen montierst, kannst du es auch beliebig hin und her schieben.

Was du brauchst:

Paletten – du musst nicht Europaletten verwenden, es gehen auch (wie bei uns) Einwegpaletten.

Kleiner Tipp: Frag einfach bei Firmen in deinen Nähe nach, meistens sind diese froh, wenn sie sie loswerden können und verschenken sie.

Eine Bauwanne

Riegel

Lange Schrauben

8 Winkel – in der Stärke deiner Riegel

Eine Holzplatte – in der Größe deiner Palette

Latten – wenn du mehr als eine Palette hast, kannst du diese auch mit einem Stemmeisen von einer Palette entfernen.

Werkzeug: Meterstab, Schrauber, Wasserwaage, Stichsäge, Schleifpapier, Bleistift, wetterfester Lack

Als erstes musst du dir deine Palette ausmessen.

Anschließend baust du aus Riegeln zwei Holzrahmen, – genauso lang, wie deine Palette lang ist.

Die Höhe kannst du frei entscheiden. Am besten so, dass die Kinder gut rankommen, aber es auch in ein paar Jahren nicht zu niedrig ist.

Für den Holzrahmen befestigst  du die Riegel an den Seiten mit mit langen Schrauben.

Zwischen durch solltest du mit der Wasserwaage kontrollieren, ob deine Holzrahmen auch gerade sind.

Wenn du deine zwei Holzrahmen fertig gestellt hast, montierst du sie auf der Längsseite mit Winkeln auf der Palette.

Auch hier solltest du kurz mit der Wasserwaage kontrollieren.

Die restlichen Winkel schraubst du nun oben an deine Rahmen fest und setzt dort noch zwei fehlende Riegel an den Seiten passend ein. Diese befestigst du mit Hilfe von Schrauben an den Winkeln.

Danach montierst du mit Schrauben deine Holzplatte oben drauf.

Auf diese legst du dir deine Bauwanne verkehrtherum, mit der Öffnung nach unten, und zeichnest dir die Stelle an, an der du sie platzieren möchtest.

Achtung: Denk bitte daran, wenn deine Bauwanne einen Rand hat, musst du diesen beim Anzeichnen abziehen, sonst fällt sie dir am Schluss durch.

Deine mit Bleistift markierte Stelle sägst du nun mit der Stichsäge aus.

In diese Öffnung kannst du nun deine Bauwanne platzieren.

Da später das Hochbeet bepflanzt wird, musst du in deine Bauwanne nun Löcher schrauben, damit das Wasser ablaufen kann.

Je nachdem, wieviele Paletten du hast, kannst du nun noch an einer Seite eine weitere Palette oben an der hinteren Seite befestigen.

Hier könnte man dann später noch kleine Blumenkästen oder Haken für Gartenwerkzeug befestigen.

Im Grunde hast du nun schon das meiste geschafft.

Damit der Rahmen jetzt noch geschlossen wird, befestigst du rund herum Latten.

Diese Latten kannst du auch von einer Palette nehmen, wenn du noch eine hast.

Besonders schön sieht es aus, wenn man in diese Latten noch das ein oder andere Ornament hinein sägt. Her sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Vielleicht hast du auch noch irgendwo ein Türscharnier liegen, dann baue doch eine kleine Klappe ein. So haben die Kinder gleich ein kleines Versteck.

Du kannst auch bunte Plastikfolie von hinten an die ausgesägten Ornamente tackern, dann leuchtet es schön bunt, wenn die Sonne scheint.

Zum Schluss solltest du noch mit einem Schleifpapier alle scharfen Ecken abrunden, so dass sich kein Kind verletzen kann. Auch über die Fläche solltest du kurz mit dem Schleifpapier drüber gehen, falls ein Holzschiefer heraus steht.

Damit das ganze noch wetterfest ist, sollte man – insbesondere die obere Holzplatte mit einem Lack, der für draußen geeignet ist, einlassen.

Sicherer ist es natürlich, wenn du das gesamte Hochbeet einlässt.

Auch hier sind wieder keine Grenzen, vielleicht magst du es lieber Holzfarben oder ganz bunt?

Vielleicht lässt du auch deine Kinder das Ganze bemalen?

Eines weiß ich aber sicher, dein Kind wird sich riesig freuen!

Ach ja, bevor ihr das Hochbeet mit Erde befüllt, solltet ihr zunächst unten eine Schicht größere Steine einfüllen. Dabei ein bisschen darauf achten, dass man nicht die eingebohrten Löcher verschließt. Danach kommt eine Schicht Äste. Anschließend am besten noch Humus und dann Gartenerde.

Nun kann fleißig angepflanzt werden.

Viel Spaß!