(enthält Werbung + einen Affiliate-Link*)

Bei uns scheint gerade zu Geburtstagen Übernachtungspartys der absolute Renner zu sein. Meine zwei Mädels, jetzt seit kurzem im besten Alter von 8 und 10 Jahren, waren selbst auch schon öfters auf einer Übernachtungsparty eingeladen.

So kamen sie bereits nach der ersten Party, auf der sie eingeladen waren, selbst auf die Idee eine Übernachtungs-Geburtstagsparty zu machen.

Natürlich fand ich das im ersten Moment nicht so toll. Das bedeutet für mich ja im Umkehrschluss eine ganze Nacht mit vielen Kindern.

Nachdem sie mich aber mit zunehmender Häufigkeit und besonders schmachtenden Dackelblick fragten, konnte ich irgendwann nicht mehr Nein sagen.

Zumal ja so eine Übernachtungsparty für einen Wintergeburtstag ganz praktisch ist. Außerdem konnte ich so mein schlechtes Gewissen etwas beruhigen, denn dank dieser Übernachtungspartys, die sich bis dahin immer andere Mamas angetan haben, hatten wir bereits den ein oder anderen „kindersturmfreien Abend“.

„Ich feiere in meinen Geburtstag rein!“

Also war es diese Jahr bei meinen zwei Mädels soweit.

Als Einladungskarten bastelten wir Schlafmasken aus Tonpapier.

Gegen Abend ging es dann jeweils los. Bei meiner kleinen Tochter etwas eher, bei meiner großen Tochter etwas später, da sie in ihren Geburtstag „hineinfeiern“ wollte. 

Ich weiß nicht, woher sie das mit dem „reinfeiern“ hat. Aber allen denen ich erzählte, meinten nur „woher sie sich das wohl abgeschaut hat?“.

Das Wunschessen

Auch dieses Jahr durften sich meine zwei Mädels das Essen wünschen. Meine große Tochter wünschte sich Hotdog, was mir sehr entgegen kam, gibt es da doch diese tolle Box von einem schwedischen Möbelhaus. Ich weiß, ich hatte das schon einmal erwähnt, aber ich kann das wirklich jedem nur raten. Einfacher kann man kein Essen für viele Kinder schnell vorbereiten. Die „ich esse kein Fleisch“ – Kinder haben den Hotdog einfach mit Sauce, Gurken und Röstzwiebeln gegessen. Meine kleine Tochter gehört übrigens auch zu der Fraktion „ich esse kein Fleisch“ oder nur das „rote teure“.

Sie selbst hat sich an ihrer Übernachtungsparty Spaghetti mit Tomatensauce gewünscht und einen Kuchen mit bunten Teig.

Traumfänger basteln

Jetzt ist es ja so, dass man die Kids doch noch etwas beschäftigen muss, bis sie endlich schlafen. Zugegeben, bei den Großen, sprich bei den fast 10 jährigem wird das langsam einfacher. Hier fangen die Mädels schon an zu „ratschen“ und zu „kichern“ und ziehen sich dafür etwas zurück.

Bei den Kleinen funktioniert das noch nicht so gut.

Deswegen hatte ich mir für beide Übernachtungspartys etwas überlegt.

Bei meiner großen Tochter bastelten wir gemeinsam Traumfänger. Hierfür habe ich fertige Bastelsets bestellt:

Angebot
Rayher 66048000 BP: DIY Traumfänger, 14x41 cm, bunt pastell, SB-Btl 1 Stück
  • Inhalt: 1 Stück
  • Aufgrund unterschiedlicher Bildschirmdarstellungen sind Farbabweichungen möglich. Das mit "Deco-Impression" gekennzeichnete Foto dient als Vorschlag für kreative Gestaltungen, welche aus diesem Produkt gemacht werden können. Es steht nicht zum Verkauf.

Hierzu sei aber gesagt, dass die anwesenden Mädels fast alle 10 Jahre alt waren und ich trotzdem froh war, dass eine liebe Freundin von mir bei mir war und mir zusammen mit den Mädels geholfen hat. Das Ergebnis ist wirklich toll geworden, aber es ist durchaus nicht leicht, allen Kindern zu helfen. Meistens brauchen sie ja alle zeitgleich Hilfe.

Aber mit Hilfe dieser kleinen Bastelaktion waren die Kids einige Zeit beschäftigt und haben so tatsächlich bis Mitternacht ausgehalten. Mitternacht gab es dann noch eine Runde Kindersekt für die kleinen Ladys. Danach haben alle seelenruhig geschlafen.

Escape-Room-Spiel

Bei der Übernachtungsparty von meiner kleinen Tochter wollte ich dann ein Spiel machen, dass etwas länger gehen sollte.

Hier bin ich im Internet auf eine tolle Adresse gestoßen: www.grapevine.de.

Dort gibt es für alle möglichen Partys tolle Spielideen und Vorlagen.

Für jedes Alter ist etwas dabei, für draussen oder drinnen. Nach dem Kauf erhält man eine Mail mit einem Link, bei dem man sich die Spielanleitung, sowie alle Vorlagen, die wirklich schöne Designs haben, herunterladen kann und so einfach zu Hause ausdrucken kann. 

Das kam mir sehr gelegen, denn wie immer war ich doch etwas spät dran.

Wir haben uns für ein tolles Escape-Room-Spiel entschieden.

Bestimmt werde ich hier nochmal etwas finden, vielleicht für meine eigene Geburtstagsparty oder einfach auch. Mal nur, wenn Besuch da ist.

Bei unserem Escape-Room-Spiel ging es um eine Hexen- und Magierschule. Genau das richtige für 6 kleine Mädchen.

Bevor wir mit dem Spiel begonnen haben, machte ich die kleinen Hexen nochmal darauf aufmerksam, dass sie währenddessen möglichst nicht auf Toilette gehen sollten, sondern besser vorher. Kannst du dir vorstellen, wie das funktioniert hat? Gar nicht.

Deswegen, falls du auch ein Escape-Room-Spiel planen solltest, sei schlauer als ich und plane viele Pausen ein.

Wir haben zwei Lektionen von dem Spiel ausgelassen, da dann die kleinen Hexen bereits müde wurden. Diese haben wir dann am nächsten Tag in der Früh gemacht.

Lieber eine etwas spätere Abholzeit

Die Geburtstagsgäste wurden zwischen 9.30 Uhr und 10 Uhr abgeholt. Hier gebe ich mit Absicht immer ein Zeitfenster von einer halben Stunde, damit nicht alle auf einmal kommen und somit das Abholen nicht ganz so stressig wird. Das hat leider diesmal nicht ganz so gut geklappt. Alle Eltern kamen um 10 Uhr. 

Bei der Abholzeit hatte ich an mich selber gedacht. Ich fand es furchtbar nach einer „kindersturmfreien Nacht“ meine Mädels bereits um 8 Uhr morgens schon zu holen. Die Eltern haben mir durch die Bank alle gedankt und somit steht für meine Mädels bereits die nächste Einladung zu einer Übernachtungsparty fest und für uns wieder eine „kindersturmfreie Nacht“. Hoffentlich auch mit einer humanen Abholzeit.

Die etwas spätere Abholzeit war für uns selbst überhaupt kein Problem. So konnten die Kinder in Ruhe gemeinsam frühstücken, ihre Sachen packen und ins Badezimmer. Diejenigen, die schon fertig waren, bevor die Eltern kamen, haben dann noch im Garten zusammen gespielt.

Die Anzahl der Kinder hatte ich diesmal auf insgesamt 6 Kinder begrenzt, inklusive meinen zwei Mädels. Zuerst hauptsächlich wegen den Schlafplätzen, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es wahrscheinlich mit mehr Kindern deutlich unruhiger geworden wäre.

Dadurch, dass meine zwei Mädels im Januar Geburtstag haben, bin ich für dieses Jahr was Kindergeburtstage angeht durch. Ich lasse mich mal überraschen, auf welche Ideen sie für ihren nächsten Geburtstag kommen.

Vielleicht konnte ich Dir ja eine kleine Anregung für die kommende Geburtstagsparty geben.

 

*Affiliate-Link: wenn du dieses Produkt oder ein anderes Produkt bei Amazon über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. So hilfst du mir, mein Herzensprojekt  mumslife am Leben zu halten.