Kochen mit und für Kinder

 

Kochen mit und für Kinder

Sobald die Kinder größer werden, werden sie auch wählerischer was das Essen angeht. Auf einmal heißt es „iiii“, “ das mag ich nicht“,  “ das ist ja eklig“ und noch vieles mehr.

Ab dem Moment wollen die lieben  Kleinen am liebsten Süßes, Pommes, Burger, Pizza und co. Die Eltern stellen sich die Frage, wie bekomme ich gesundes Essen in mein Kind?

Eine Lösung kann sein, das Essen mit den Kinder zuzubereiten.

Wenn sie noch zu klein sind um mit dem Messer zu handtieren, kann man z.B. eine Melone aushölen lassen. Man kann den Kindern getrost einen kleinen Löffel in die Hand geben, eine kurze Erklärung und los geht’s.

Bei den größeren und geschickteren Kindern darf es schon mal ein Messer sein zum Oliven schneiden oder auch fürs Brot.

Beim Pizza Teig kann wieder fast jeder mitkneten. Auch den Belag kann Groß und Klein zusammen gestalten.

Durch das selber kochen,backen, schneiden, kneten usw bekommen doch viele Kinder Lust darauf alles wenigstens mal zu probieren. Und wer weiß vielleicht schmeckt’s ja doch und das ein oder andere wird zur neues Leibspeise.

Ein Versuch ist es wert, und es macht noch dazu einen Riesenspaß mit dem Nachwuchs zu kochen. Ok, man braucht Zeit und darf auch nicht zu pingelig sein, wenn doch das ein oder andere am Boden liegt, aber wenn man Kinder hat weiß man das.

Ein Tipp, bei der „Arbeit“ einfach Augen zu und selber Kind sein, und auch mal mit Sauerei machen. Dabei nur immer schauen das sich keiner schneidet oder anderweitig verletzt. Ansonsten ganz getreu dem Motto: „ich mach die Welt wie sie mir gefällt“, aufgeräumt werden muss ja sowieso und wenns mal mehr ist, auch nicht schlimm.

 

19 Gedanken zu „Kochen mit und für Kinder

    • Danke Sara,
      ja das mitmachen macht echt Spass und aufräumen muss man am Ende eh! Man kann mal selber wieder etwas Kind sein und muss nicht jeden Batzer gleich weg machen.

  1. Tolle idee!!!

    Wenn wir nal nachwuchs haben möchte ich auch viel mit ihne kochen, sowie meine oma und mama mit mir!

    LG Danie von moreaboutdanie.at

  2. Hey Du,

    ich habe 2 Kinder, die jetzt im Teenageralter sind. Ich kann mich gut an die Zeit erinnern, als sie noch klein waren und mitkochen wollten. Einmal war ich kurz zur Toilette und als ich wieder kam, saß mein jüngster Sohn mit einer Schüssel Mehl auf dem Fußboden, hatte alles verstreut und spielte damit. Und der Hund lag chillig daneben 😉

    Da muss man durch, wenn man es ihnen erlaubt und ich bin auch dafür, dann mal ein oder zwei Augen zuzudrücken.

    Viele Grüße, Simone

    • ??? Jetzt hab ich Kopfkino. Ich kann mir das bildlich vorstellen, zumal wir selbst einen schwarzen Hund haben. Der sähe im weißen Mehl bestimmt gut aus?
      Ich werde in Zukunft immer vor so einer Aktion auf Toilette gehen und an dich denken
      Liebe Grüße

  3. Es ist so schön mit kleinen Kindern zusammen zu kochen und ich bin sehr geduldig. Meine Küchenhilfe ist immer sehr begeistert, wenn ich sie um die schwierigsten Sachen bitte! Und es schmeckt dann doppelt so gut!
    Liebe Grüße,
    Alex.

    • Liebe Alex,
      Es stimmt, da schmeckt es dann gleich doppelt so gut. Und der große Vorteil, die Kids probieren doch mal das ein oder andere, was sie sonst nicht probiert hätten

    • Hallo Mira,
      ja ich glaub auch, das dieses Thema viele betrifft. Leider kommt das gemeinsam Kochen oft zu kurz im ganzen Stress des Alltags. Man muss sich immer selbst mal am Riemen nehmen, und sich sagen, ist ja nicht so schlimm und sich die Zeit dafür nehmen.

  4. Ich habe mal mit meinem kleinen Neffen gekocht und fand das total amüsant!Mit den Kleinen zu kochen macht mir wirklich viel Spaß!

    Liebe Grüße
    Elina

    • Liebe Elina,
      Ja, es macht einem auch selbst unheimlich viel Spaß. Kinder sehen Lebensmittel mit anderen Augen, so kann man durchaus auch mal ein Gesicht in einer Paprika finden?
      Liebe Grüße

  5. Liebe Sabine,

    das ist eine großartige Idee – ich beziehe meine beiden Kleinen auch immer mehr beim Kochen ein. Ehrlich gesagt habe ich das bis jetzt nicht so gerne gemacht … weil ich auf die Sauerei in der Küche keine Lust habe und ein kleiner “Monk” bin 😉 … aber du hast vollkommen recht. Das ist einfach wichtig und da schaut es dann halt einmal kurz aus.

    Sonnige Grüße
    Verena

    • Liebe Verena
      Danke für deinen Kommentar.
      Oft starte ich so “Kochaktionen” mit den Kids, wenn sowieso mal wieder Putzen angesagt ist
      Sonnige Grüße zurück ?

  6. Hey du.
    Gelassenheit ist das, was man an den Tag legen sollte, wenn man mit Kindern kocht oder backt. Eine Prise Humor und schon haben alle ihren Spaß. 🙂

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  7. Liebe Karolina,
    beim machen lernt man am meisten, da hast Du völlig recht. Ich hab mir auch vieles von Mutti und Omas abgeschaut und das sind noch heut meine Lieblingsspeisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.