Kindergeburtstag im Lockdown: so wurde es ein toller Tag!

Meine beiden Kinder haben im Januar Geburtstag. Dieses Jahr lag der Januar mitten im harten Coronalockdown.

Vorneweg muss ich dazu sagen, dass meine zwei Mädels bisher alles was das Thema Corona betrifft sensationell gemeistert haben. Sie halten Abstand, tragen Maske, das Homeschooling aktuell funktioniert auch wirklich gut und sie verstehen auch schon, warum diese ganzen Maßnahmen notwendig und wichtig sind.

Sie haben kaum noch Kontakt zu ihren Freunden, meine Große hat sich mittlerweile wirklich seit mehreren Wochen mit keiner Freundin „live“ getroffen und meine kleine Tochter hat eine einzige Freundin, mit der sie sich ab und zu trifft.

Aber bei dem Thema Kindergeburtstag, da hat sie Corona wirklich hart getroffen und es liefen dicke Tränen. 

Natürlich haben sie verstanden, warum es dieses Jahr keine Geburtstagsfeier geben kann. Sie wissen auch, dass sie damit nicht alleine sind, sondern dass dieses Thema auch bei vielen ihrer Freunde und bei wahrscheinlich tausenden von Kindern in Deutschland ein riesiger Einschnitt ist.

Trotz all dem Verstehen einerseits, blieb aber andererseits die große Traurigkeit darüber, dass es keine Geburtstagsfeier geben sollte.

Da halfen auch meine ganzen Versprechungen nicht, von wegen „wenn alles vorbei ist, dann dürft ihr eine Riesengartenparty im Garten feiern, mit so vielen Freundinnen wie ihr mögt.“.

Wenn ich als Mama dann diese dicken Tränen kullern sehe, weint auch mein Mamaherz innerlich.

Deswegen haben wir, also mein bester Ehemann der Welt und ich, uns vorgenommen, dass der Kindergeburtstag trotz Corona zu einem tollen Tag wird.

Der Geburtstagswunschkuchen

Zunächst durften sie sich ihren Lieblingsgeburtstagskuchen aussuchen. Bei meiner kleinen Tochter war dies Käsesahnetorte. Dann wurde dieser natürlich gebacken. Dazu gab es Kindersekt und selbstverständlich durfte auch die passende Dekoration nicht fehlen. Beim Dekorieren hatten beide Kinder schon viel Spaß und dieses Jahr gab es bei uns Dekoration ganz nach dem Motto „darf es ein bisschen mehr sein“.

It’s Cocktailtime

Meine große Tochter hatte sich Cocktails gewünscht – natürlich alkoholfrei.

Hier haben wir verschiedene Säfte und Obst eingekauft und aus frischen Erdbeeren ebenfalls Saft hergestellt. Passend dazu gab es stilecht eine Coktailkarte.

Und dann wurden die aufwendigsten Kreationen von meinen Kindern hergestellt.

Kleiner Vorteil nebenbei: dadurch, dass wir auch viel frisches Obst verwendet haben, bekamen sie gleich ne extra Portion Vitamine.

Der versteckte Schatz von Räuber Hotzenplotz 

Bisher war in unserem Haus immer ich dafür zuständig, Geburtstagsspiele oder Schatzsuchen zu organisieren. Dieses Jahr hatte aber dank dem Lockdown mein bester Ehemann der Welt Zeit und hat sich eine tolle Schatzsuche mit viel Bewegung und kniffligen Aufgaben überlegt. Selbst ich hatte von den einzelnen Aufgaben keine Ahnung und musste das ein oder andere Mal überlegen.

Das Ganze hat er schön mit einer Geschichte verpackt und ich war wirklich erstaunt, wie gut er diese geschrieben hat. Vielleicht kann ich ihn ja mal überreden, sein Talent auch hier auf dem Blog zu zeigen.

So kam es, dass bei uns im Hause der Räuber Hotzenplotz noch kurz vor seiner Verhaftung seinen sagenumwobenen Schatz versteckt hat. Und nebenbei haben die Kinder ganz freiwillig gelesen.

Um die richtigen Hinweise zu finden, mussten sie in verwinkelte Ecken hinter dem Haus kriechen, es mussten Zaunpfosten abgezählt werden um die Hinweise zu finden. Ebenso mussten einige Möbelstücke angehoben werden, um zum nächsten Hinweis zu gelangen.

Sie mussten durch exaktes Aneinanderlegen eines Meterstabes bestimmte Entfernungen ermitteln.

 

Die wohl kniffligste Aufgabe war, als sie einen Hinweis aus einer großen Glasflasche fischen mussten, dabei durfte die Flasche weder zerstört, bewegt, noch berührt werden. Hier habe selbst ich erstmal meine grauen Gehirnzellen anschmeißen müssen. Da der Hinweis zusammengerollt war und sich an den Enden Büroklammern fixiert waren, mussten sie hier mit Hilfe von Schnüren und Magneten versuchen diesen herauszubekommen. Das funktioniert natürlich nur, wenn man gut zusammenarbeitet. 

Wenn du jetzt nicht wie wir einen Glasballon im Garten stehen hast, geht dies bestimmt auch mit einem kleineren Hinweiszettel und einer anderen Flasche.

Das Finale der Schatzsuche fand dann bei uns oben in der Scheune statt, als sie dort einen Tresor fanden, bei dem es mit Rechenaufgaben galt, den richtigen Code einzugeben.

Das Ganze wäre natürlich auch in einem Keller oder Speicher denkbar und einem Koffer mit Zahlencode. Vielleicht hast du ja noch irgendwo ein Zahlenschloss rum liegen, dass man in diesem Fall zweckentfremden könnte.

Anschließend musste der Schatz noch sicher nach Hause transportiert und aufgeteilt werden.

Mein bester Ehemann der Welt hat noch ein „Teilnahmezertifikat“ für die Kinder erstellt, dass sie sich im Anschluß stolz in ihre Zimmer gehangen haben.

Das schnellste Stockbrot der Welt

Natürlich gehört zu so einem tollen Geburtstag auch ein tolles Abendessen.

Um auch das ein bisschen außergewöhnlich zu gestalten, haben wir im Garten ein kleines Lagerfeuer gemacht und es gab kleine Würstchen und Stockbrot über dem Feuer.

Weißt du eigentlich, wie das schnellste Stockbrot der Welt geht?

Ganz einfach Tiefküllaugenstangen kaufen, auftauen lassen und diese Teiglinge dann um einen Stock wickeln. Fertig ist das schnellste Stockbrot der Welt, ganz ohne Aufwand.

 

 

An dem Geburtstag von meiner großen Tochter gab es zudem selbstgemachte Pizza. Das geht bei den Kindern ja auch immer gut und so sind sie auch einige Zeit mit selbst belegen beschäftigt.

Kino und Camping im Wohnzimmer

Damit der Abend dann noch weitergeht und natürlich besonders schön wird, haben wir einen Kinoabend in unserem Wohnzimmer gemacht, mit einem Film ihrer Wahl. 

Zur großen Freude von meiner Kleinen wurde hier dann mit dem Papa im Wohnzimmer übernachtet und natürlich die halbe Nacht wach geblieben.

Leuchtende Kinderaugen und strahlende Gesichter

Nach diesem Geburtstag trotz Coronalockdown haben die Augen meiner Kinder geleuchtet und sie waren sehr glücklich über einen gelungene Geburtstagsfeier.

Natürlich musste ich trotzdem versprechen, dass es eine „Corona-Vorbei-Maga-Party“ irgendwann geben wird. Aber da habe ich nur allzu gerne eingewilligt, denn da freue auch ich mich bereits drauf.

Vielleicht hast du ja ein paar Anregungen und Ideen gefunden, wenn du auch ein Kind hast, dass seinen Geburtstag mit den aktuellen Einschränkungen feiern muss?

Noch eine Frage zum Schluss: Geht es nur uns so, dass wir in der Lockdownzeit etwas großzügiger zu den Kindern sind, was die Geschenke angeht? 

Obwohl das Geld ja in Realität gerade dadurch etwas knapper ist.

Irgendwie hatte ich bei der Geschenkeauswahl zum Geburtstag immer im Kopf „sie haben es ja eh nicht leicht zur Zeit, da haben sie sich das auch verdient“. 

Geht es dir auch so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.