Diese schnelle Pinnwand haben wir für die Kinderzimmer gebastelt. Aber sie eignet sich natürlich auch für jeden anderen Raum, wie Küche oder Büro oder, oder…

Was du brauchst:

Korkuntersetzer (wir haben die aus dem schwedischen Möbelhaus genommen)

Stoffreste (kleiner Tipp: hier geht auch das alte Lieblingsshirt, das vielleicht nicht mehr passt – so hat man gleich auch noch ein schönes Upcycling und eine schöne Erinnerung)

Akkuschrauber

Karton (für eine Schablone)

Tacker (es geht aber auch starker Bastelkleber)

Schere und Stift

Zuerst habe ich mit Hilfe des Akkuschraubers jeweils ein Loch in den Korkuntersetzer gebohrt. So kannst du die Pinnwand daran gut aufhängen, ohne dass du extra einen Aufhänger befestigen musst. Achte hier darauf, dass du genügend Abstand zum Rand lässt. Der Untersetzer wird ja noch mit Stoff bespannt und dieser am Rand befestigt. Das Loch sollte frei liegend sein.

 

Danach haben wir uns aus Karton eine Schablone gebastelt. Hier haben wir den Korkuntersetzer auf den Karton gelegt und ca. 2-3cm Abstand genommen. Da wir runde Korkuntersetzer verwendet haben, ist unsere Schablone nun ein größerer Kreis geworden, als unsere Untersetzer.

Natürlich kannst du auch einen viereckigen Untersetzer verwenden, aber achte auch hier darauf, dass du deine Schablone um 2-3cm größer machst.

Anschließend haben wir unsere Schablone auf unseren Stoff gelegt und den Kreis mit einem Stift (wir haben hier einen Kreidestift verwendet) übertragen.

Nun haben wir unseren Kreis, den wir mit Hilfe unserer Schablone aufgemalt haben, ausgeschnitten. Besonders gut eignet sich eine Stoffschere, aber jede normale Schere geht auch. Hier konnten ebenso wie beim Anzeichnen die Kinder gut selbst arbeiten, da es nicht so wichtig ist, dass wirklich akkurat gearbeitet wird. Wenn nicht exakt an der Linie geschnitten wird ist das nicht schlimm, den Rand sieht man hinterher nicht mehr.

 

Jetzt haben wir den Korkuntersetzer mittig auf den Stoff gelegt – der Stoff liegt auf links, also mit der schönen Seite nach unten.

Nun heißt es spannen. Am besten immer die gegenüberliegenden Seiten und dann fixieren. 

Wir haben das mit unserem Tacker gemacht. Auch da konnten meine zwei Mädels gut mithelfen. Natürlich habe ich immer aufgepasst, dass ihre Finger nicht dazwischen waren.

So haben wir den Stoff von Seite zu Seite und dann rundherum festgetackert. 

Wenn sich hinten Falten bilden ist es nicht schlimm, da sie ja hinten liegen sieht man sie später nicht mehr.

Danach haben wir noch den Stoffüberschuss auf der Rückseite mit der Schere abgeschnitten.

 

Damit wir etwas Abwechslung haben, haben wir jeden Korkuntersetzer mit einem anderen Stoff bezogen, aber alle türkis. Nur eben helltürkis oder dunkeltürkis.

Falls du keinen Tacker zur Hand hast, kannst du auch starken Bastelkleber verwenden. Diesen streichst du auf den Rand und klebst so den Stoff fest. Zum Fixieren kannst du die Pinnnadeln verwenden, bis der Kleber getrocknet ist. Am besten legst du noch etwas schweres, wie ein Buch darauf, bis alles durchgetrocknet ist.

Fertig!

Zum Schluss haben wir unsere Pinnwände it Hilfe des Lochs an einem Nagel aufgehangen.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Das PDF zum Ausdrucken findest du hier: DIY: schnelle Pinnwand!

Vielleicht hast du ja jetzt auch Lust bekommen, deine ganz individuelle Pinnwand zu basteln oder dir eine schöne Erinnerung aus deinem alten Lieblingsshirt zu kreieren.

 

Vielleicht interessieren dich ja auch noch folgende DIY Projekte von uns:

DIY: Kratzbilder

DIY: Sonnenfänger aus Schmelzgranulat

DIY: Blumen aus Plastikflaschen!

DIY: Limonadenstand für den Sommer!

DIY: Kinderhochbeet aus Paletten!

DIY: dein ganz individuelles Holzschild!