Dieses Jahr bekommen alle von meinen zwei Mädels Glückssteine zum Valentinstag geschenkt.

Wie du sicherlich schon weißt, bin ich ein großer Freund davon, dass es schnell und einfach geht.

So ist es auch in diesem Fall wieder geworden.

Steine sammeln

Bei einem Spaziergang haben meine zwei Mädels, jetzt im besten Alter von 8 und 10 Jahren, Steine gesammelt.

Diese waren anfangs doch sehr groß, doch sie haben nach kurzer Zeit festgestellt, dass die Steine dann zum transportieren zu schwer wurden und haben sie kurzer Hand gegen etwas kleinere Steine ausgetauscht.

Bereits im Vorfeld wussten meine zwei Mädels, dass sie jedem aus ihrer Klasse, sowie der Lehrkraft einen Glücksstein schenken wollen. Daher hatten sie auch ein paar mehr im Gepäck.

Bereits beim Sammeln haben sie darauf geachtet, dass eine Seite des Steines immer etwas flach ist, so dass man später dann dort gut drauf schreiben kann.

Zuhause haben wir die Steine noch etwas abgewaschen, da doch einige sehr verschmutzt waren.

Steine bemalen

Hier war der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir haben Acrylfarben verwendet, da Wasserfarben nicht so schön decken. Bitte denke daran dass Acrylfarben nur schwer wieder aus Kleidung raus geht. Deswegen haben meine Mädels auch immer einen Malkittel an.

Damit die Farben nicht zu wässrig werden, haben wir für jede Frage einen eigenen Pinsel verwendet, so dass man diesen nicht dazwischen auswaschen muss.

Das war genau die richtige Aktion an einem verregnetem Nachmittag.

Anschließend mussten die Steine trocknen.

 

Ein netter Spruch

Als alle Steine getrocknet waren, haben meine Zwei mit einem dünnen schwarzen Edding einen netten Spruch darauf geschrieben. 

Selbst für Kinder, mit denen sie im Schulalltag nicht so klar kommen, haben sie etwas Nettes gefunden.

Auf die Steine haben sie Sprüche geschrieben wie: du bist eine tolle Freundin, du hast ein schlaues Köpfchen, du bist ein toller Mensch, du bist cool, ich mag dich, du bist hilfsbereit und so weiter.

Auch hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Was mich besonders fasziniert hat, war, dass meinen Kindern von Anfang an klar war, dass jeder aus ihrer Klasse einen Stein bekommt. Egal wie gut sie mit demjenigen auskommen. Keiner wird benachteiligt. 

Meine große Tochter hat bei einem Jungen, mit dem sie im Schulalltag nicht so klar kommt eben auf den Stein geschrieben: du hast eine schöne Schrift.

Irgendeinen Spruch haben sie für jeden gefunden.

Zum Schluß haben wir die Steine noch mit einer transparenten Farbe überstrichen. Das muss man aber nicht machen, es fixiert die  Farbe aber nochmal ein bisschen auf den Steinen.

Außerdem haben wir noch eine nachtleuchtende Farbe ausprobiert, das hat leider nicht wirklich funktioniert, es hat lediglich nur kurz nachdem bemalen im Dunkeln geleuchtet. Am nächsten Tag ging es leider nicht mehr. Aber vielleicht habe ich ja auch einfach eine „schlechte“ erwischt.

Wir hatten jedenfalls viel Spaß und die Kinder waren sowohl bei einem langen Spaziergang draussen beschäftigt, als auch an einem verregneten Nachmittag.

Ich bin mir sicher, dass sich alle in der Klasse am Valentinstag freuen, wenn sie ihren persönlichen Glücksstein überreicht bekommen.

Übrigens kann man ja einen Glücksstein nicht nur zum Valentinstag verschenken. Ab und zu unseren Mitmenschen mitzuteilen, dass sie tolle Menschen sind, wird sie sicherlich auch unter dem Jahr freuen.

Hast du auch noch eine Idee für einen schnellen Basteltipp für mich? 

Dann würde ich mich riesig freuen, wenn du ihn mir mitteilst, da ich ja immer auf der Suche nach unkomplizierten Bastelaktionen bin.

Vielleicht interessiert dich ja auch das:    Servietten in Herzform falten  oder  Lastminute Valentinskarten