(enthält einen Affiliate Link*)

Auch bei uns in Bayern sind die Sommerferien nun vorbei und wir befinden uns bereits in der zweiten Schulwoche.

Noch sind wir absolut gar nicht im Alltag angekommen – und ich bin mir auch nicht wirklich sicher, ob wir das jemals werden.

Aber zumindest haben sich die normalen Routinen noch nicht wieder eingestellt.

An alles will gedacht sein

Gerade zum Schuljahresbeginn ist es bei mir mit zwei Mädels immer schwierig den Überblick zu behalten. 

Noch kommt immer täglich etwas Neues. Die Große braucht noch ein zusätzliches Heft, die Kleine  einen durchsichtigen Umschlag – ach und nicht vergessen, das Kopiergeld ist auch bei beiden fällig.

Die Tage an denen sie Sportunterricht haben, haben sich verändert – hier müssen wir daran denken, dass sie vorher ihre Ohrringe entfernen. (Das mit Pflastern ab zu kleben haben wir zu genüge letztes Jahr probiert – bei uns hat es nicht funktioniert)

Ach ja, die Kleine geht jetzt in die AG Chor, die findet nachmittags statt. Aktuell häufen sich meine Post-it Zettel gewaltig.

Ein wenig Selbständigkeit

Bereits letztes Jahr zum Ende des Schuljahres habe ich die Schulranzen-Packliste getestet.

Meine Kleine war es leid, dass ich sie morgens noch immer an irgendetwas erinnert habe. Meistens hat sie dann mit den Augen gerollt (ja, auch sie rollt mit ihren sieben Jahren die Augen) und gemeint „Mama, das habe ich doch schon in meinen Schulranzen gepackt.“

Tatsächlich hat sie das schon ganz gut hinbekommen, aber eben nur fast. Denn auch unter dem Jahr kommen immer mal wieder Dinge dazu, an die man denken muss.

Meine Große, die mittlerweile anscheinend stark auf die Pubertät vor marschiert, wollte meisten gar nicht mehr, dass ich in ihren Schulranzen überhaupt nur hineinsehe. Ich vermute ja, dass sie dort den ein oder anderen Liebesbrief verwahrt.

Aber hast du schon einmal ein vergessenes Pausenbrot nach zwei Wochen Pfingstferien gefunden?

Und genau deshalb habe ich eben doch ab und zu einen Blick in ihren Ranzen geworfen, was regelmäßig zu Streit führte.

So habe ich mich gemeinsam mit Ihnen hingesetzt und einmal die Schulranzen-Packliste mit ihnen geschrieben. Kommt etwas Neues, Einmaliges hinzu, wird es einfach von mir unten auf den Abreißblock geschrieben.

Der Ranzen ist leichter

Bei meiner Großen ging es recht schnell, dass sie eine Routine entwickelt hat und bereits nach kurzer Zeit gewusst hat, was sie in den Ranzen packen muss und was zuHause bleiben kann.

Dadurch ist ihr Schulranzen doch deutlich leichter als zuvor.

Klar haben die Kinder in der Schule auch ein Fach, so dass sie Materialien dort lassen können. Leider funktioniert das bei meinen Kindern nicht. 

Entweder sie haben wichtige Hefte und Bücher, die sie für die Hausaufgaben benötigen nicht dabei oder sie haben alles, und damit meine ich auch wirklich alles dabei, so, dass selbst ich bei dem schweren Ranzen in die Knie gehen würde.

Ab wann kann man die Schulranzen-Packliste verwenden?

Die Schulranzen-Packliste kann ab dem Moment verwendet werden, wenn die Kinder lesen lernen. Also für absolute Schulanfänger ist sie noch nicht geeignet.

Meine Kleine, mittlerweile seit neustem eine Zweitklässlerin, konnte in der ersten Klasse so ab Weihnachten lesen. 

Meinen Kindern macht das Abhaken auf dieser Liste sehr viel Spaß und meine kleine Tochter ist mächtig stolz auf sich, dass sie alles selber hinbekommt und nichts vergisst. Und ich als Mama kann mir so auch den ein oder anderen Post-it Zettel sparen.

Die 50 Abreißblätter, die dabei sind, so dass die Liste ein Jahr lang verwendet werden kann, werden wir wohl nicht in einem Schuljahr verbrauchen. Denn irgendwann hat sich ja auch wieder hoffentlich eine Routine eingespielt.

Dann werden wir sie bestimmt am nächsten Schuljahresbeginn weiter verwenden, wenn das Chaos von vorne beginnt.

Übrigens hat die Packliste eine praktische Wandhalterung, mit der man sie an jede Wand hängen könnte. Meine kleine Tochter bevorzugt sie aber lieber an der Seite auf ihrem Schreibtisch liegend.

Auch als Geschenk finde ich die Schulranzen-Packliste super. Für alle Kinder, die schon groß sein wollen und natürlich auch für alle Mütter, die sich weniger Post-it Zettel wünschen.

Hier geht es zu der coolen Schulranzen Packliste:

[amazon box=”B07G2BRPPY”/]

 

 

 

 

 

(*Affiliate Link= wenn Du dieses Produkt oder ein anderes Produkt über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts am Kaufpreis, dieser bleibt für Dich gleich. So hilfst Du mir, dieses Herzensprojekt „Mumslife“ am Leben zu halten)