In einigen Beiträgen habe ich dir ja schon erzählt, dass mein bester Ehemann der Welt Fahrlehrer von Beruf ist.

Wenn ich jemanden neu kennen lerne und ich erzähle, was mein Mann beruflich macht, kommt oft ein mitleidiger Blick, den ich nicht ganz verstehen kann.

Deswegen möchte ich dir heute einmal erzählen, was es bedeutet mit einem Fahrlehrer verheiratet zu sein, oder mit meinem besten Ehemann der Welt, denn nicht jeder Fahrlehrer ist ja gleich.

Größe M

Eine Eigenschaft von meinem Mann ist, dass er prinzipiell nur Größe M trägt. Aus der er natürlich bereits seit Jahren hinausgewachsen ist.

Das letzte Mal, dass ich mit ihm shoppen war liegt schon einige Jahre zurück. Er wollte sich damals neue T-Shirts kaufen. Er trägt nur Poloshirts. Also war er in der Umkleide und ich versuchte, ihm einige T-Shirts zu suchen und zu reichen.

Bereits damals brachte ich ihm die Shirts in Größe L, woraufhin er sich konsequent weigerte, diese anzuprobieren. Also brachte ich ihm, wie gewünscht eines in Größe M, in das er sich dann hineinzwängte und aussah wie eine „Presswurst“. Wütend über diese „viel zu engen italienischen Schnitte“, verließen wir das Geschäft ohne ein einziges Shirt. Danach war ich übrigens nie wieder mit ihm gemeinsam beim T-Shirts kaufen.

Letztens habe ich ihm einen Pulli genäht, hierfür habe ich ein Schnittmuster mit der Größe XL verwendet, ich wollte ja schließlich nicht, dass ich mir die Arbeit umsonst mache. Ihm habe ich erzählt es sei in Größe L, mit der Bemerkung, dass bereits in der Beschreibung stand, dass dieser Pullover sehr klein ausfalle. Was soll ich sagen, er hat gepasst.

Reinigung des Familienautos

Da mein Mann ja Fahrlehrer ist und auch so ein Fahrschulauto des öfteren sauber gemacht werden muss, habe ich beschlossen, dass er in diesem Bereich viel mehr Übung und Ahnung als ich habe. Seitdem fällt das Reinigen unseres Familienautos in seinen Tanzbereich. Er regt sich zwar jedesmal furchtbar darüber auf, dass es bei den Kindersitzen so dreckig ist und dort so viele Brösel verteilt sind, aber er macht es und das wirklich sehr penibel und ordentlich. Ich versichere ihm auch jedesmal, dass die Kinder von mir in Zukunft nichts Essbares mehr während dem Autofahren bekommen würden.

Aber hallo, bist du schon mal mit zwei Mädels im besten Alter nach dem Schwimmbad nach Hause gefahren? Meine Zwei verhungern regelrecht.

Den Fahrstil kontrollieren

Ein großes Vorurteil, dass meinem Mann immer entgegen schlägt ist, dass alle meinen, er würde ihnen während des Fahrens irgendwelche Tipps geben. Manchmal ist es ganz witzig, wenn wir bei jemand anderem mitfahren, fangen die Leute sich an zu rechtfertigen, warum sie gerade jetzt so oder so fahren würden. In Wahrheit sagt mein Mann nie irgendetwas während jemand anderer fährt, es sei denn er wird um Rat gefragt. In Wirklichkeit ist er einfach nur froh, dass er sich nicht bei Fahren, wie sonst während der Arbeit konzentrieren muss, was der Fahrer macht.

Auch wenn ich am Steuer sitze, sagt er nichts oder erzählt mir irgendwas, was ich besser machen könnte. Lediglich manchmal bekomme ich mit, wie er Freunden erzählt, dass ich ja diejenige sei, die immer zu rasant unterwegs ist.

Dafür muss ich aber jetzt gestehen, dass ich eine ganz schlechte Beifahrerin bin. Ich bin eine Mitbremserin und Festhalterin. Auch kann ich leider meinen besserwisserischen Mund nicht immer still halten. Und ja, auch wenn mein Mann am Steuer sitzt, erzähle ich ihm manchmal, wie er zu fahren hat. Obwohl er der Fahrlehrer ist.

Das nervt ihn. Mittlerweile hat er sich aber ein bisschen daran gewöhnt und rollt dann nur noch mit den Augen oder lacht.

Kann bis mittags schlafen

Ein weiteres Vorurteil mit dem mein bester Ehemann zu kämpfen hat, ist es, dass immer alle meinen, er würde bis mittags schlafen und erst nachmittags das Arbeiten beginnen. In den Köpfen der Menschen ist es fest verankert, dass Schüler, die vormittags zur Schule gehen, den Führerschein machen. Deswegen würden Fahrlehrer auch erst am Nachmittag mit ihrer Arbeit beginnen. Tatsächlich ist es aber so, dass viele Fahrschüler auch am Vormittag Zeit haben. Nicht jeder Fahrschüler geht zur Schule, manche machen eine Lehre, bei der sie sich ab und an einen Vormittag frei schaufeln können. Es gibt auch genügend bereits über achtzehnjährige die Anstreben einen Führerschein zu haben. Ganz zu schweigen, von denen, die einen Motorradführerschein machen. 

Deswegen ist mein Mann zum Großteil auch bereits Vormittags unterwegs. Meistens kann er sich seine Zeit so einteilen, dass er morgens erst nach uns das Haus verlässt, aber nicht sehr viel nach uns. Oft verlässt er das Haus um neun Uhr. Hier ist es für uns alle angenehm, dass er so den gemeinsam Morgen miterlebt und auch mithelfen kann. 

Wenn Prüfungstage sind, und die sind ja auch relativ oft, verlässt er aber oft bereits vor uns, um sechs Uhr morgens das Haus.

Gestörter Schlafrhythmus

Mit Kindern hat man ja als Mutter sowieso einen gestörten Schlafrhythmus. Mit einem Ehemann als Fahrlehrer erst Recht. Die Fahrstunden enden nicht um 17 Uhr. Es gibt viele Nachtfahrten und auch der Theorieunterricht findet abends statt, was dazu führt, das mein bester Ehemann oft sehr spät abends nach Hause kommt. Da ich aber Kommunikation in einer Beziehung für äußerst wichtig halte und oft auch das dringende Bedürfnis habe, ihm abends noch von dem gemeinsamen Tag mit den Kindern zu erzählen, warte ich, bis er nach Hause kommt.

Deswegen ist es fast die Regel, dass ich vor elf Uhr nicht in mein heißgeliebtes Bett falle.

Zugegeben, manchmal schaffe ich es nicht.

Allein

Jetzt denkst du dir vielleicht „Oh Gott, die Arme. Die ist ja dann jeden Abend alleine.“

Ja, das bin ich. Wir hatten auch Phasen, besonders als gerade unsere zweite Tochter auf die Welt gekommen ist, da war es auch wirklich schwer für mich. Ich war so manches Mal überfordert, mit einem Neugeborenen und einem gerade einmal zweijährigem Kleinkind so häufig alleine zu sein. Zumal ich bereits 2 Monate nach der Geburt wieder stundenweise arbeiten gegangen bin.

Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Ich habe mich organisiert. Ich genieße die Abende alleine und erledige noch das Ein oder Andere. Vielleicht hätte ich sonst gar nicht diesen Blog.

Klar genieße ich es auch, wenn er Abends ausnahmsweise da ist und helfen kann die Kinder ins Bett zu bringen, die es dann auch sichtlich genießen.

Soll ich dir etwas verraten? Wir hatten auch einmal einige Wochen, da kam mein bester Ehemann der Welt bereits um 16 Uhr nach Hause. Für einen kurzen Zeitraum war es schön, doch dann war es schrecklich. Seine Anwesenheit brachte unseren ganzen Tagesablauf durcheinander. Unser Rhythmus war gestört. Und auch er kam sich ab und zu fehl am Platz vor. 

Fremdgehen mit Fahrschülerinnen

Ich weiß nicht warum, aber auch heutzutage herrscht noch das Vorurteil, dass Fahrlehrer ein Verhältnis mit Fahrschülerinnen anfangen würden. Mit Sicherheit gibt es das auch. Aber ich denke, dass ist dann sehr vereinzelt der Fall. Die Fahrprüfungen werden vom TÜV abgenommen und hier hat kein Fahrlehrer die Möglichkeit einer Fahrschülerin den Führerschein ohne bestandene Fahrprüfung zu geben. Natürlich ist mein bester Ehemann der Welt gezwungenermaßen auch mit vielen jungen Fahrschülerinnen unterwegs. Aber hier muss man einfach vertrauen können. Auch in jedem anderen Beruf gibt es junge Kolleginnen oder Praktikantinnen. Umgekehrt ginge es ja ebenso, auch ich habe in meinen Beruf mit eineigen jungen Männern zu tun, auch hier muss mein Mann mir vertrauen. Wie in jeder anderen Beziehung auch.

Bleibt jung

Dadurch, dass mein bester Ehemann tagtäglich mit vielen jungen Menschen zu tun hat, weiß er, was bei den Jugendlichen gerade angesagt ist oder eben nicht. Er lernt sozusagen immer wieder aufs Neue ihre Sprache, die sich ja des öfteren wandelt.

Wenn ich auf irgendeinem Social Media Kanal eine Abkürzung lese, die ich nicht verstehe, brauch ich nur meinen Mann fragen. Er weiß, was das bedeuten soll. Hier ist es wohl eher so, dass ich nicht ganz up to date bin. Vielleicht kommt das dann bei mir wieder, wenn meine zwei Mädels soweit sind.

Geduld

Als Fahrlehrer muss man Geduld haben und die hat mein Mann. Oft im Gegensatz zu mir. Das ist eine ausgesprochen gute Eigenschaft – besonders wenn es um mich geht. Wenn ich ungeduldig werde, ist er der ruhende Pol bei uns beiden. Der mich auch oft wieder auf den Boden der Tatsachen holt. Für seine Geduld bewundere ich ihn des öfteren. Wenn er mir so von seinem Tag erzählt und ich erfahre, was er so alles mit den Fahrschülern erlebt, bin ich mir ganz sicher, dass ich das nicht könnte. Ich glaube, ich hätte schon sehr häufig Fahrschüler nach Hause geschickt.

Diese Eigenschaft kommt nicht nur mir, sondern auch unseren Kindern sehr zu Gute. Er kann sich stundenlang hinsetzen und ihnen etwas erklären.

Einen Fahrlehrer als Vater

Als unsere Kinder Fahrradfahren gelernt haben, kam der Fahrlehrer in ihm zum Vorschein. Es wurde auf die Eisstockbahn gegangen, ein Parcours mit kleinen Hütchen aufgebaut und nun wurde den Kindern lange und ausführlich erklärt, wie das Fahrradfahren funktioniert. Während die Kinder in die Pedale traten, hat er mit einer Hand das Rad hinten festgehalten, mit der anderen Hand die Richtung gewiesen und dabei viel erklärt. Ich ging eher nach der Methode vor, sie sollen treten und ich halte hinten solange bis sie von alleine fahren können.

Jetzt kannst du dir überlegen, welche Methode schneller ging.

Als meine große Tochter in der Schule ihre erste Verkehrerziehungsprobe geschrieben hat und diese stolz mit einem Einser nach Hause brachte, war die Reaktion des Umfeldes „Na klar, der Vater ist ja auch Fahrlehrer.“ Das dieser nachmittags und abends nicht anwesend ist, um gemeinsam mit ihr etwas zu lernen und das ich das Thema mit ihr besprochen hatte, interessierte niemanden.

Fahrschulgeschichten

Tatsächlich habe ich mittlerweile Angst vor dem Zeitpunkt, wenn meine Kinder einmal soweit sein werden, dass sie selbst ihren Führerschein machen werden oder in das Alter kommen, in dem sie sich mehr alleine im Verkehr bewegen. Auf Grund der ganzen Geschichten, die mein bester Ehemannn tagtäglich mit nach Hause bringt, weiß ich, was sich so alles auf der Straße bewegt. Leider sind da auch viele Personen dabei, bei denen es ein Wunder ist, dass sie die Führerscheinprüfung bestanden haben und es einem Angst und Bange wird, wenn man daran denkt, dass diese sich nun mit einem Fahrzeug auf der Straße bewegen dürfen.

Die anderen Männereigenschaften

So, nun habe ich dir ein bisschen erzählt, wie mein Leben mit einem Fahrlehrer an meiner Seite so ist. 

Selbstverständlich treffen auch alle anderen Eigenschaften, die Männer so mit sich bringen, auf meinen besten Ehemann zu. 

Ich habe dir ja von unserem Besuch auf der Spiele- und Forschermesse erzählt. Was ich dir nicht berichtet hatte, war, dass ich nicht meine Kinder verloren hatte. Nein, meinen Ehemann hatte ich gleich zu Beginn verloren, da er irgendwo einen Hubschrauber gesichtet hatte.

Auch die bei Männern zumeist sehr ausgeprägte Eigenschaft des „Übersehens“ hat mein Ehemann. Stellt man einen Wäschekorb auf die Treppe, damit dieser Wäschekorb anschließend beim nächsten Treppengang seinen Weg ein Stockwerk weiter nach oben findet, so wird er regelrecht zum besten Akrobaten. Der Wäschekorb steht natürlich im Anschluss noch genau an der gleichen Stelle.

Auch glaubt er, dass wenn man nur lang genug mit einem Augenarzt diskutiert, weil man doch eben erst 40 Jahre alt geworden ist und die Altersweitsichtigkeit laut dem Arzt mit 40 Jahren beginnen würde, er könne Einfluss auf die Sehstärke nehmen.

Von diesen Dingen könnte ich noch hundert weitere Geschichten erzählen.

Aber so wird es bei uns definitiv nicht langweilig und wir haben immer etwas zu lachen.

Genau aus diesem Grund ist er auch mein bester Ehemann der Welt geworden und das jährt sich in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal.

So, nun habe ich dir diesmal ausnahmsweise etwas von meinem Mann verraten, anstatt immer nur von den Kindern.

Deine

Sabine